„Nächstes Mal hilft ihnen nichts mehr“

Allerletzte Bewährung: Rumäne gesteht Diebstahl in drei Fällen

Zigaretten, Jacken, Schmuck und Champagner geklaut: Der Rumäne war bereits mehrfach vorbestraft. Kann man ihm nochmals auf Bewährung auf freien Fuß lassen oder wird es Zeit für das Gefängnis?

Eine große Nummer war Florin S. wohl nicht, eher der klassische Kleinkriminelle. Acht Verurteilungen hatte er schon hinter sich. Jetzt stand der in München wohnhafte rumänische Staatsbürger wegen dreier Diebstahlsdelikte in Miesbach vor Gericht.  Seit 1993 wurde er immer wieder gefasst und verurteilt. Er hat wohl alles gestohlen, was sich irgendwie tragen lässt. Immer war es klassischer Ladendiebstahl. Immer wieder unterschiedliches Diebesgut: eine Digitalkamera, Zigaretten, Schmuck, Alkohol, eine Autobatterie, Parfum.

Auf frischer Tat erwischt

Zuletzt hatte man ihn in Bad Wiessee beim Diebstahl von Champagner-Flaschen im Wert von über 390 Euro auf frischer Tat erwischt. Außerdem standen der Diebstahl von ebenfalls Champagner in Bad Tölz, aber auch der Handel mit gestohlener Ware zur Verhandlung. Hierbei handelte es sich um Jacken, die aus einem Outlet-Center in Bernau am Chiemsee entwendet worden waren – immerhin im Wert von fast 1.200 Euro.

Den Artikel in voller Länge gibt es in der „Tegernseer Stimme“.